BRAUN SILK-expert IPL

10:50

Dauerhafte Haarentfernung für Zuhause

230 for-me-Botschafter testen momentan noch fleißig den Braun Silk-expert IPL und ich bin auch eine darunter.

Der Braun Silk-expert IPL wurde entwickelt um schnell, einfach und dauerhaft unerwünschte, sichtbare Haare mit Hilfe der IPL-Technologie zu entfernen.



Wie funktioniert die IPL-Technologie

IPL steht für Intense Pulsed Light was so viel wie "stark pulsierendes Licht" bedeutet.
Die Lichtimpulse wirken auf das Melanin der Haare. Das Melanin saugt das Licht auf und erhitzt sich dadurch. Das Follikel des Haares wird deaktiviert und somit wachsen neue Haare nicht nach.

• Melanin sind die Pigmente in Haaren, Haut oder Augen, die für deren Färbung sorgen.
• Haarfollikel ist der Teil des Haares, der die Haarwurzel umschließt.

Für diesen Test hieß es, dass genügend Melanin in den Haaren enthalten sein muss, denn nur dann kann das Licht auch wirken. Die Anwendung ist deshalb nur bei dunklen Haaren möglich.
Melanin bestimmt zudem auch den Hautton, d.h. dass hellere Haut verglichen mit dunklerer Haut weniger Melanin besitzt. Damit das Licht aber tatsächlich nur auf das Melanin der Haare und nicht auf jenes der Haut wirkt, darf man die IPL_Technologie nur bei hellen bis mittleren Hauttönen in Kombination mit schwarzem oder braunem Haar anwenden. Es funktioniert nicht bei blonden, roten oder grauen Haaren, weil diese zu wenig Melanin enthalten.

Tabelle mit passenden Haut- und Haartönen:


Man müsste den Hautton kontinuierlich messen, da er auf einem einzigen Körperteil auch variieren kann. Der Silk-expert wurde daher so entwickelt, dass er dank eines intelligenten Sensor´s von selbst automatisch sich jeden Hautton anpasst. Der intelligente Sensor misst vor jedem Lichtimpuls und passt die Lichtintensität automatisch an. Für eine sichere und effektive Anwendung.  Es wird auch nur ein Lichtimpuls gesendet, wenn der Hautkontakt-Sensor des Gerätes auch Hautkontakt hat.

Zum Gerät - Anwendungsmodi


Gleitmodus und Präzisionsmodus

Hier kann man zwischen dem Gleitmodus (für große Flächen) und dem Präzisionsmodus (für kleinere und unebene Flächen) wählen. Beim Gleitmodus lässt man den Knopf gedrückt und zieht Stück für Stück langsam und gleichmäßig von unten nach oben über den zu behandelnden Bereich. Während man beim Präzisionsmodus die Anwendungstaste drückt und sofort wieder los lässt. Das Gerät sendet auch nur Lichtimpulse bei vollem Hautkontakt aus. Ein rotes Licht wird ausgestrahlt, welches sehr hell aber nicht schädlich ist, laut Braun.

Sensitiv-Modus

Diesen benutzt man bei der Erstanwendung und für empfindliche Bereiche. Man aktiviert den Sensitiv-Modus indem man die dafür vorgesehende Taste mit der Feder drückt. Es leuchtet die Sensitiv-Anzeige. Zum deaktivieren wird nochmals die Taste gedrückt. Die Sensitiv-Anzeige geht aus und das Gerät geht wieder auf Standardeinstellungen zurück. Mit diesem Modus wird die Lichtintensität reduziert, was zur Folge haben kann, dass mehrere Behandlungen bis zum gewünschten Ergebnis möglich sind. Auch verwendet man diesen Modus um die monatlichen Erhaltungsanwendungen durchzuführen.

Standby-Modus

Wird das Gerät 10 Minuten lang nicht benutzt wechselt es in den Standby-Modus.
Wenn man es wieder benutzen möchte, drückt man einfach eine beliebige Taste.

Schlafmodus

Nach 60 Minuten Inaktivität schaltet sich das Gerät in den Schlafmodus. Die LED´s leuchten nicht mehr. Um das Gerät wieder betriebsbereit zu machen drückt man wieder eine beliebige Taste.

Anwendungsgebiet

  •  Achseln
  •  Beine
  •  Bikini-Zone
  •  im Gesicht nur für Frauen: Wangen, Kinn-/  Kiefernbereich, Oberlippenbereich, Nacken und Kinn                                            
  •  Brutbereich bei Männern
  •  Rücken bei Männern

Anwendung

Zu Beginn ist eine wöchentliche Anwendung notwendig (4 bis 12 Wochen), die dann je nach Ergebnis auf monatlich bis halbjährlich (je nach Bedarf) reduziert werden kann.


Wann und wo darf man das Gerät nicht verwenden:

• bei Schwangerschaft
• vor oder nach dem Sonnenbad bzw. Sonnenstudio
• im Bereich der Augen
• auf Tätowierungen oder Permanent-Make-UP
• an Bart/Gesichtshaar bei Männern
• auf Haut mit Sommersprossen, Muttermalen, Leberflecken, Warzen oder Krampfadern
• häufiger als einmal pro Woche, damit sich die Haut zwischen den Behandlungen erholen     kann


Lebensdauer


Der Braun Silk-expert IPL hat eine Lebensdauer von 120.000 Lichtstrahlen
d.h. z.B.
• 6 Jahre bei Verwendung auf dem gesamten Körper
• 25 Jahre wenn man nur die Haare der Unterschenkel, der Achseln und der Bikini-Zone        entfernt.

Info´s im Überblick

• Klinisch getestetes, dauerhaftes Haarentfernungsgerät, mit professioneller                             Lichttechnologie IPL.

• Zeigt Resultate nach 4 Anwendungen.

• Mit intelligentem Hautton-Sensor, der die Lichtintensität automatisch anpasst.

• Behandelt Beine und Arme in nur 10 Minuten dank schneller IPL-Technologie.

• Einfache Handhabung an allen Körperstellen dank des ergonomischen Design´s.

• Sofort einsetzbar dank Netzkabel.

• Seit Januar 2016 erhältlich.

• Braun Silk-expert BD5001 IPL Haarentfernungssystem mit Gilette Venus Rasierer: 549,99  Euro

• Braun Silk-expert BD5009 IPL Haarentfernungssystem mit SkinSpa Peeling-Bürste:              599,99Euro

                               

Meine ersten Erfahrungen:

Seit einigen Woche verwende ich nun den Braun Silk-expert IPL. Ich muss zugeben, ich war sehr skeptisch - ein Gerät zur dauerhaften Haarentfernung welches auf Lichttechnologie IPL basiert! ABER! Es funktioniert wirklich. Bereits nach 6 Anwendungen kann ich Erfolge verbuchen.

Bis zur 5. Woche habe ich mich kurz vor der Anwendung mit dem Silk-expert rasiert und jetzt ab der 6. Woche habe ich nur noch 4-5 Stoppeln auf meinen Beinen gesehen. Erfolg!

Das Gerät sieht sehr edel und hochwertig aus. Auf dem ersten Blick fand ich es etwas zu groß, 
aber vom Gewicht her noch in Ordnung. Jetzt habe ich mich damit arrangiert und das arbeiten mit dem Braun Silk-expert verläuft problemlos. Der große Vorteil des Silk-expert ist, die Hauttonerkennung. 


Vor der ersten Anwendung muss man einen Verträglichkeitstest durchführen. Zeigt die Haut keine Reaktion kann man starten. Vor der Anwendung wird sich rasiert und man muss darauf achten, dass die Haut trocken ist. Für die ersten Minuten habe ich den Sensitiv-Modus verwendet, damit ist der Lichtimpuls nicht so intensiv. Zugegebener Maßen hatte ich doch etwas Angst. Diese Angst war aber ganz unbegründet. Es ziept an manchen Stellen etwas, aber das ist völlig ok. Ich wechselte dann auch rasch zum Normal-Modus. Hier kann man ja zwischen dem Gleitmodus (für große Flächen) und dem Präzisionsmodus (für kleinere und unebene Flächen) wählen.
Unangenehm ist es nur, wenn die Haut kalt ist. Daher empfehle ich vorher duschen oder baden zu gehen, damit die Haut schön warm ist und die Lichtimpulse somit kaum spürbar sind.

Ich bin gespannt wie es sich noch weiter entwickelt und werde euch darüber informieren.

Eure Reene

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Wow da bin ich jetzt mal etwas neidisch :) hätte ich auch gerne gehabt in Hammer teil und ein schöner Bericht von dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist schon ein tolles Gerät und hält zudem auch noch was es verspricht.

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare? Wir freuen uns über jeden einzelnen.

Seiten

Popular Posts