Mühlenlädchen der Horbacher Mühle

21:29

Backen wie zu OMAS ZEITEN

Ach ja, wie habe ich es geliebt wenn meine Oma gebacken hat und ich zugucken durfte. Das Beste war aber, es hat so toll geschmeckt. Auch wenn man die alten Rezepte hat und sie nachbackt, es schmeckt irgendwie nicht so wie bei Oma.

Meine Oma konnte mir zum Beispiel nie richtig sagen wie viel sie von einer Zutat nahm. denn sie hat es immer "nach Gedanken" gemacht, so nannte sie es. Schön, meine Gedanken sind jetzt nicht gleich mit Ihren gewesen.

Gut das es die Horbacher Mühle gibt, denn dort heißt es so schön: Backen wie zu Omas Zeiten.
Hört sich super an! Umso mehr freute ich mich auch, dass ich zwei Produkte aus dem Mühlenlädchen der Horbacher Mühle testen durfte.


Horbacher Mühle

Die Horbacher Mühle ist ein Familienbetrieb in 4. Generation. Hier wird das Getreide sehr schonend in einem Kurzhochmahlverfahren und ohne künstliche Enzyme, Farb- und Konservierungsstoffe zu Mehl verarbeitet. Durch das Kurzhochmahlverfahren wird verhindert, dass das Mehl zu heiß wird und gewährleistet damit einen kühlen Mahlvorgang. Somit bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten, der Teig lässt sich dadurch später hervorragend verarbeiten und geht wunderbar auf. Es wird stets auch nur in kleinen Mengen produziert. Nach dem Mahlvorgang wird das Mehl liebevoll mit der Hand in eine Kraftpapiertüte mit Pergamenteinsatz verpackt und ist damit besonders geschützt.Qualität ihrer Produkte liegt der Horbacher Mühle sehr am Herzen und deshalb achten sie auch ganz besonders auf die Herkunft und Qualität des Getreides,dass sie ausschließlich nur von Landwirten aus ihrer Region beziehen.


Warum ist das Mehl so besonders?

Weil....

• es schonend und nach alter Tradition in einem Familienbetrieb hergestellt wird.
• es 100 % naturbelassen ist.
• die letzte noch Feinmehl produzierende Mühle im Rhein-Sieg-Kreis ist.
• das Getreide von Landwirten aus der Region bezogen wird.
• es liebevoll verpackt ist.
• die Tüten noch per Hand abgefüllt und beklebt werden. Somit ist jede Tüte ein kleines Unikat.
• das Mehl sehr gute Backeigenschaften besitzt.
• der Teig besonders gut aufgeht und sehr dehnbar ist.
• auf Wunsch die Etiketten auch individuell gefertigt werden.

Der Online Shop der Horbacher Mühle

Man findet dort nicht nur Mehl, sondern auch Backmischungen, Schrot, Getreide(Körner), Saat, Müsli, Nudeln, Senf, Honig, Backzutaten, Backzubehör und vieles mehr.

Zahlungsweise:

• Vorauskasse
• Barzahlung
• PayPal
• Sofortüberweisung


Unser Testpaket enthielt zwei Fertigbackmischungen, einmal Kartoffelbrot nach alter Rezeptur und einmal Vitalbrot nach alter Rezeptur.


Zuerst haben wir uns für das Kartoffelbrot entschieden.

Die von Hand abgefüllte 1000 g (3,29 €) schmackhafte Fertigbackmischung aus Weizen und Kartoffeln wurde nach alter Rezeptur gefertigt und enthält folgende Zutaten, die man zusammen mit der kompletten Zubereitung auf der Rückseite der Verpackung findet.

* Weizenmehl
* Kartoffelfeinflocken
* Meersalz
* Weizenkleber
* Trockenhefe
* Roggensauerteigpulver
* Malzmehl
* Rapslecithin
* Ascorbinsäure

In drei Schritten zum Ziel. Die Fertigbackmischung habe ich zusammen mit 650 ml lauwarmen Wasser in eine Schüssel gegeben und zu einem glatten Teig verarbeitet.
Danach Tuch drüber und für eine Stunde an einem warmen Ort in Ruhe aufgehen lassen.
Der Teig ist wunderbar aufgegangen und hat sich schön verdoppelt.


Jetzt wurde ein längliches Brot geformt und dann nochmals für 10 Minuten ruhen gelassen.
Das Brotlaib wurde anfangs im vorgeheizten Backofen für10 Minuten bei 220 °C Ober-/ Unterhitze gebacken und danach bei 190 °C für weitere 50 Minuten. Das Haus hat herrlich nach frisch gebackenem Brot gerochen und es sah auch so lecker aus.
Das Kartoffelbrot hat uns allen sehr gut geschmeckt und einen Zusatzpunkt hat es obendrein für seine langanhaltende Frische bekommen. Auch nach vier Tagen war es immer noch schön frisch und nicht trocken. 


Mein absolutes Lieblingsbrot und auch dieses meines jüngsten Sohnes ist das Vitalbrot (1000 g / 3,29 €).
Hier haben wir uns auch wieder schön an die Zubereitung auf der Rückseite gehalten.
Zu dieser Fertigbackmischung haben wir 600 ml lauwarmes Wasser dazu gegeben und ordentlich zu einem glatten Teig verknetet.
Anschließend an einem warmen Ort zur doppelten Größe aufgehen lassen.
Einen schönen runden Brotlaib geformt und auf ein gefettetes Backblech nochmals 10 Minuten gehen lassen.

Gut ausgeruht durfte das Brot zunächst für 15 Minuten bei 230 °C Ober-/ Unterhitze in den Backofen und dann für weitere 45 Minuten bei 200 °C ausbacken.

Zutaten:

* Weizenmehl
* Roggenvollkornmehl
* Sonnenblumkerne
* Leinsaat
* Weißengrießkleie
* Meersalz
* Roggensauerteig
* Weizenkleber
* Sesam
* Röstroggenmehl
* Trockenhefe
* Rapslecithin
* Ascorbinsäure

Schöne knackige Kruste und saftiges Innenleben so darf man dieses leckere Brot beschreiben. Mein Jüngster und ich würden am liebsten nur noch dieses Brot essen. Auch an Sesam, Leinsaat und Sonnenblumenkerne wurde nicht gespart,ganz toll. 
Mein Jüngster war sogar der Meinung, dass es das leckerste Brot gewesen sei, dass er jemals gegessen hat und er ist immerhin schon 7 Jahre. Das soll schon was heißen.


 Fazit

Vom Getreide übers Verfahren bis hin zum Verpacken und Beschriften findet man nur Qualität.
Hier wird die Liebe zum Detail groß geschrieben und das sieht, riecht und schmeckt man.
Das Brot schmeckt lecker und ist einfach in der Zubereitung. Schließt man die Augen und lässt sich den Duft durch die Nase wehen, denkt man an einen alten Kohleofen und an Oma die gerade fleißig am Brot backen ist, zurück.

Schaut doch einfach mal im Online Shop der Horbacher Mühle vorbei, denn dort gibt es nicht nur Fertigbackmischungen für´s Brot sondern viele andere tolle Produkte.

Wir sind begeistert von unseren Test-Broten und auch von dem Online Shop der Horbacher Mühle

Vielen lieben Dank an Familie Dobelke für diesen leckeren Test.

*Sponsored Post





























You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Wie toll habe noch nie Kartoffelbrot gegessen sieht sehr lecker aus und warm schmeckt es sicherlich am besten

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare? Wir freuen uns über jeden einzelnen.

Seiten

Popular Posts