Kingstone Easy 32 Grill

16:10

Ich gehöre zu den Leuten die wahnsinnig gerne grillen. Ich mag gegrilltes Gemüse, auch Wassermelone oder Ananas sind gegrillt lecker, Fleisch, Spieße, Fisch und Würstchen sowieso.
Leider mag meine bessere Hälfte grillen überhaupt nicht. Zu viel Arbeit mit dem Saubermachen, dann braucht man zu viel Holzkohle und manchmal will der Grill auch nicht gleich angehen und es dauert immer bis er startklar ist. Wir haben einen großen Kugelgrill, der wirklich viel Holzkohle benötigt und es dann natürlich auch etwas Zeit in Anspruch nimmt bis man dann sein Grillgut drauflegen kann.



Ein kleinerer Grill musste her, der aber noch irgendetwas haben musste, was der Große nicht hat.

Der Kingstone Easy 32 Grill zog bei uns ein. 
Ein tragbarer, schicker und formschöner Grill in der Farbe rot. 
Dieser elegant geformte Tischgrill ist mit unter 4 kg besonders leicht.




Er ist komplett zerlegbar und die Reinigung geht schnell und einfach. 
Die Auflage und die Innenflächen sind aus rostfreiem Edelstahl und somit auch Spülmaschinen geeignet.


Edelstahlschüssel
Teller für die Brennpaste
Behälter für die Holzkohle
Abdeckung für die Brennkammer

Das Besondere an diesem Grill ist der batteriebetriebene Ventilator. Der Ventilator versorgt die Kohle mit kontinuierlichem Luftstrom, für eine schnelle und effiziente Glut. Mit dem An- und Ausschalter lässt sich die Temperatur gut regeln. Erstaunlicherweise ist der Ventilator ziemlich leise, so dass er kaum auffällt.


Batteriefach für 4 x AA Batterien
Drehknopf für den Ventilator

Die Bügel an den Seiten des Grills sorgen dafür, dass die Auflage gut verschlossen ist.
Durch die doppelwandige Konstruktion wird die äußere Wand nicht zu heiß, so dass man sich nicht verbrennen kann.



Die Rauch- und Flammenbildung ist vermindert, da hier nichts mehr auf die Kohle tropft.

Der Grill ist in 5 Minuten einsatzbereit und man benötigt nur 2 Kaffeebecher Holzkohle.
Die Edelstahlpfanne ermöglicht eine super Wärmeverteilung.

Wir grillen und Rambo passt schön auf.





video


Er ist nicht nur schnell einsatzbereit, sondern lässt sich auch schnell reinigen.
Nach der Reinigung kommt er in die dazugehörige Aufbewahrungstasche und ist somit sicher vor Staub und Schmutz verstaut.



Wir haben ihn jetzt eine Woche und schon zweimal gegrillt. So kann es doch den ganzen Sommer über weiter gehen.

Wir sind sehr zufrieden mit dem Kingstone Easy 32. Jetzt hat auch meine bessere Hälfte Lust und Freude am Grillen. Für ein Vier Personenhaushalt reicht er vollkommen aus und mit 99,00 Euro sein Geld wirklich wert.









You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Oh der ist ja Klasse. Meine Jungs wären echt begeistert💜 toller Bericht

    AntwortenLöschen
  2. Klein aber oho finde ihn wirklich klasse

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt mich überzeugt! nachdem es leider keinen Vergleichstest gibt zwischen dem Kingston und dem Lotus, ihr den Grill aber gut bewertet, habe ich mich entschlossen, den günstigeren KINGSTON zu kaufen... ich hoffe ich habe damit eine gute Wahl getroffen.

    AntwortenLöschen
  4. Habe mir heute auch den Kingston Easy 32 gekauft. Habe durch den Verkäufer erfahren, das der Lotus und der Kingston von der selben Firma gebaut werden. Der Unterschied beim Lotus ist auf dem Rost eine runde Platte das vor Fett Tropfen auf den Brenner schützen soll. Das ist der einzige Unterschied.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Info Thomas und viel Spaß mit dem Kingston Easy 32.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  5. Ich habe öfters lesen können, dass es sehr lange dauert, bis das Grillgut fertig ist. Stimmt das ?

    mfg
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Ist es möglich auch "normalen" Grillanzünder zu verwenden oder muss es immer diese Grillpaste sein?

    Gruß Flo

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    Ich hab mittlerweile den 2. Kingstone Grill. Kaufgrund war, dass dieser nicht die Edelstahlplatte auf dem Rost hat und dass die Lotusgrill Zubehörteile komplett passen.

    Beim ersten hat der Lüfter nach dem ersten Gebrauch angefangen zu spinnen. Mal lief er, mal nicht. Hab ihn dann vor 2 Tagen umgetauscht. Der Umtausch ging Problemlos. Eine Verkäuferin hatte wohl das gleiche Modell und auch dieses Problem.
    Gestern dann wieder angegrillt.Alles super, aber der Lüfter kam mir leiser vor, als beim ersten. Naja, Hauptsache er grillt und es schmeckt :) Heute wollte ich die Reste weggrillen, was bist zu einen Punkt auch geklappt hat. Bis der Lüfter wieder einmal ausging. Nach dem 3. mal Aus- und Einschalten ging er dann wieder. Glück gehabt. Fertig gegrillt, sauber gemacht, umgedreht und aufgeschraubt. Die Verkabelung war eine Katastrophe, Wackelkontakte sind vorprogrammiert. Ich hab dann alle Kabel überprüft und so gut es geht fixiert. Nach dem einschalten war der Lüfter auf einmal schön laut, wie beim ersten Grill. Hab dann alles wieder zugeschraubt und noch 5-6 mal ein und wieder ausgeschalten um zu überprüfen ob Der Wackler wirklich weg ist. Das war er auch, allerdings ging mein letzten mal einschalten der Poti kaputt. Nun geht garnichts mehr. Morgen werde ich ihn zurückbringen. Einmal kann man Pech haben, aber zweimal ist einfach zu viel. Vielleicht wirds ein Lotusgrill, vielleicht aber auch die Alternative vom Discounter.

    Fazit: Leider keine Kaufempfehlung!

    Gruß Steffen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffen, tut mir richtig leid, dass du so ein Pech mit diesem Grill hast. Unser läuft noch einwandfrei und wir haben " Gott sei Dank" auch keine Probleme. Auch der Lüfter ist immer noch leise. Unser Grill ist auch jede Woche im Einsatz und wir benutzen auch nur noch diesen. Ich hoffe du hast mit deinem neuen Grill, welcher es auch werden wird, mehr Glück.

      Grüße Doreen

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare? Wir freuen uns über jeden einzelnen.

Seiten

Popular Posts