Philips AVENT Smart Ohr-Thermometer

10:14

Fieberthermometer gibt es ja jetzt viele auf dem Markt. Ob klassisch, wie früher, Thermometer für die Stirn oder gar Ohr-Thermometer. Ein Thermometer war für mich immer ein langweiliges, aber wertvolles Teil, wenn mal die Kids krank waren.
Das klassische Thermometer kam bei meinen Kids damals nicht gut an, weil es für sie einfach sehr unangenehm war.
Ich habe mir dann ein Ohr-Thermometer vor ein paar Jahren zugelegt, da ich es einfach praktischer fand und es Ruck-zuck geht. Leider hat es mir immer wieder beim gleichen Messvorgang eine ganz andere Temperatur angezeigt.

Nun denken aber noch viele, dass Fiebermessen im Ohr gar nicht richtig sein kann. Denn warum sollte man im Ohr die richtige Temperatur bekommen.

Ganz einfach erklärt, weil das Ohr der ideale Ort ist für die Messung der Körpertemperatur. Die Körpertemperatur wird nämlich vom Hypothalamus gesteuert. Und weil der Hypothalamus und das Trommelfell von gemeinsamen Blutgefäßen versorgt werden, erhält man im Ohr die richtige Temperatur.


Jetzt durften wir das "Philips Avent Smart Ohr-Thermometer" testen.
Es hat eine kleine Schutzkappe, die sich leicht entfernen lässt und ein Display das leuchtet. Zusätzlich befindet sich am Thermometer ein An-/Ausknopf und eine °C/°F - Auswahltaste.
Es ist klein, handlich und misst die Temperatur präzise im Ohr innerhalb von 2 Sekunden. 
Und genau das ist vielen ganz wichtig - dass es schnell geht, ohne lange zu warten wie früher.
Wenn es fertig mit messen ist, dann ertönt ein Pieps-Ton und sollte die Temperatur ab 38 Grad Celcius aufwärts sein, erscheint ein roter Leuchtring.


Dieses Thermometer ist nicht einfach "nur" ein Thermometer, nein, denn es lässt sich ganz einfach via Bluetooth mit der App uGrow verbinden. Das Display zeigt einem auch an, ob man via Bluetooth mit der App verbunden ist, wie voll die Batterien sind und das Verlaufssymbol. 

Die Temperatur kann gemessen werden wenn Bluetooth aktiviert ist oder auch nicht.
Mittels Bluetooth werden die Daten auf das Handy geschickt, dies geschieht automatisch, wenn das Handy mit dem Thermometer via Bluetooth verbunden ist.


Die App, die man sich kostenlos herunterladen kann nennt sich "uGrow" und hat viele Funktionen.
Nachdem man sich die App heruntergeladen hat meldet man sich kurz mit seinem Philips-Konto an oder registriert sich, falls man noch kein Philips Konto hat.
Es ist auch möglich, sich mit seinem Facebook- oder Google-Konto anzumelden. Dann muss man sich nicht extra registrieren.


Dann gibt man einige Daten des Kindes an und schon kann es losgehen.

Die uGrow App hält viele Informationen bereit und sogar die Temperatur des eigenen Kindes. Selbst eine Tabelle über die gemessene Temperatur wird erstellt. So kann man z. B. dem Kinderarzt präzise den Temperaturverlauf des Kindes darlegen.


Natürlich muss man beim Temperatur messen mit einem Ohr-Thermometer etwas beachten.
Einfach das Ohr-Thermometer ins Ohr stecken würde nicht zum gewünschten Ergebnis führen.
Bei Kinder unter einem Jahr zieht man die Ohrmuschel gerade nach hinten. Bei Kinder ab einem Jahr und Erwachsene wird die Ohrmuschel schräg nach hinten oben gezogen.
Die Messsonde wird behutsam und langsam in den Gehörgang eingeführt. Die Messsonde wird dabei so gehalten, dass sie direkt auf das Trommelfell ausgerichtet ist.


Die Reinigung des Gerätes ist sehr einfach. Der Infrarotsensor wird mit einem Wattestäbchen, welches mit ein paar Tropfen Alkohol befeuchtet ist, gereinigt. Danach mit einem trockenen Wattestäbchen getrocknet. Zum Reinigen des Gerätes selbst wird ein sauberes trockenes Tuch verwendet.


Fazit

Das Thermometer zeigt schnell die Temperatur auf dem beleuchteten Display an. Um mal schnell die Temperatur des Kindes zu kontrollieren, ohne es wach machen zu müssen durch zusätzliches Licht, reicht das Displaylicht völlig aus.
Die App ist natürlich nicht zwingend nötig, jedoch gibt sie den Müttern eine gewisse Sicherheit, gerade denen, die ihr erstes Kind bekommen haben. Die App dient auch als Kontrolle, z.B. Überwachung des Gewichtes, gerade nach der Geburt oder Trink- und Schlafverhalten.
Beachten sollte man noch, dass die Temperatur an beiden Ohren unterschiedlich ist, daher sollte man zum messen immer ein und dasselbe Ohr nehmen.
Es ist ein Ohr-Thermometer und sollte auch als solches verwendet werden, denn die Messung an der Stirn ist mit sehr großen Temperaturunterschieden verbunden.
Wichtig aus hygienischen Gründen ist auch die Reinigung, da es keine zusätzlichen Hygiene-Hüttchen besitzt. Sicherlich geht es auch super ohne, wie es wohl hier angedacht ist. 

Ein Thermometer, das ich durchaus empfehlen kann. 


You Might Also Like

0 Kommentare

Was wäre ein Blog ohne Kommentare? Wir freuen uns über jeden einzelnen.

Seiten

Popular Posts